12 - 12 - 2020

HIV-Präventionswoche mal anders!

In diesem Schuljahr ist vieles anders und manches nicht möglich. Trotzdem wollten die Klassen 9a und 9c mit den Biologie-Lehrerinnen Birgit Wippermann und Michaela Grewe die HIV-Präventionswoche, mit Unterstützung durch Christian Hentschel, in coronakonformer Art stattfinden lassen. Die beiden Lerngruppen beschäftigten sich im Rahmen des Biologie-Unterrichts mit dem HI-Virus und im Vergleich auch mit dem SARS-CoV-2-Erreger. Sie erstellten hierbei Plakate zu verschiedenen Gesichtspunkten. So wurden die beiden Erreger unter biologischen Aspekten verglichen, es wurden die sozialen Folgen der Erkrankungen unter die Lupe genommen, die Globalisierung und ihre Auswirkung auf die Ausbreitung der Krankheiten und viele Punkte mehr. Den Abschluss der Reihe bildete die Online-Live-Lesung des Autors Matthias Gerschwitz („Endlich mal was Positives – Offensiv & optimistisch: Mein Umgang mit HIV“; wir berichteten).

Die erstandenen Plakate wurden der Schulgemeinde über ein padlet (digitale Pinnwand) zugänglich gemacht. Über einen QR-Code war es möglich, auf das padlet zuzugreifen und alle waren eingeladen zu lesen, sich zu informieren,zu liken, zu kommentieren und zu diskutieren.

Auch der alljährliche Schleifenverkauf zugunsten der Aidshilfe Westmünsterland fand dieses Jahr nicht über einen Verkauf in der Pause statt, sondern wurde den Klassen und Kursen über die jeweiligen Lehrkräfte angeboten. So war es möglich, der Aidshilfe in diesen auch für sie schwierigen Zeiten eine Unterstützung zukommen zu lassen.