Abiturientia 2021 - zertifiziert mit besonderen Fähigkeiten!

Am Samstag, den 19.Juni erhielten alle 77 Abiturient_innen des Alexander-Hegius-Gymnasiums ihr Reifezeugnis. 

Der Tag der Entlassung begann mit einem ökumenischen Wortgottesdienst in der Marienkirche, in dem neben der Bedeutung des schulischen Abschlusses die Bedeutung menschlich-analoger Beziehungen herausgestellt wurde.

Im Kulturquadrat wurde zunächst für die eine Hälfte der Stufe die feierliche Übergabe zelebriert und nach einer dem Hygienekonzept angepassten Reinigungspause durften die weiteren Schüler_innen in diesem feierlichen Rahmen ihr Zeugnis entgegennehmen. 

Zu jeder der beiden Veranstaltungen gratulierten in einer Rede Schulleiter Michael Hilbk und die Bürgermeisterin der Stadt Ahaus, Frau Karola Voss. Den krönenden Abschluss bildeten die jeweiligen Reden aus der Abiturientia selbst. 

Mit seiner Rede zum bestandenen Abitur formulierte Michael Hilbk nicht nur seinen Glückwunsch, sondern betonte auch den Stolz darüber, dass die jungen Menschen sich unter den erschwerten Bedingungen der Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen in jeglicher Hinsicht hervorragend geschlagen haben. So betonte er, dass dieser Jahrgang eben nicht nur fachspezifische und geprüfte Ergebnisse abgeliefert habe, sondern vielmehr weitere Kompetenzen durch die Krisenzeit erworben hatte. Dazu gehöre das Selbst- und Zeitmanagement, Frustrationstoleranz, Stressresistenz, Flexibilität sowie ein routinierter Umgang mit IT und Multi-Tasking. Allesamt Fähigkeiten, die die Abiturient_innen in einem ganz eigenen Zertifikat bescheinigt bekamen, gestempelt, gesiegelt und unterzeichnet durch den Schulleiter und die Bürgermeisterin. 

Frau Voss selbst illustrierte ihr Grußwort mit einer Karikatur, die davon erzählt, dass Lernen sehr viel zu tun hat mit den individuellen Fähigkeiten jedes Einzelnen. Demzufolge ist es unerlässlich, sich immer wieder darauf zu besinnen, welche Stärken in einem selbst da sind, die entdeckt werden wollen. Zudem ermutigte die Bürgermeisterin die jungen Menschen mit den Worten Albert Einsteins „Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“ In allem Reden und in der Zugewandheit, mit der Frau Voss ihren Worten Ausdruck verliehen hat, war die Freude spürbar, an diesem feierlichen Abschluss mit der Überreichung der Abiturzeugnisse teilnehmen zu dürfen. 

Jost Niehues und Gabriel Hackenfort präsentierten in der ersten Gruppe ihre ganz eigene Perspektive auf die Schullaufbahn inklusive des Krisenmodus der Coronazeit. Nicht nur die Schülere_innen mussten lernen mit den Gegebenheiten des Distanzunterrichtes zurecht zu kommen, sondern Jost und Gabriel analysierten in heiterem Zusammenspiel, dass auch Lehrkräfte sich an das Unterrichten ohne den gemeinsamen Live-Raum gewöhnen mussten. 

In der zweiten Gruppe gestalteten Alina Hund und Dunja Mustafa ihren Dialog in einem illustren Rückblick auf eine ganz besondere Schulzeit. Dunja und Alina nahmen Bezug auf das Abi-Motto der Jahrgangsstufe „How I got my Abi“. Damit formulierten die beiden die Frage nach der Art der  Bewältigung coronamäßiger Anforderungen eines auf sich gestellten Lernens. Und gewährten den Zuhörenden einen Eindruck der Schwierigkeiten und Befürchtungen, die diese Aufgabe mit sich brachte. Aber genau das gehört nun zur Geschichte und zur gemeinschaftlichen Identität dieser Stufe, so dass diese Frage am Final-Tag in festlichem Ambiente in den Hintergrund rücken durfte. 

Auch wenn die Vergabe in dem Infektionsschutz angepassten Gruppen stattfinden musste, so hatte dieser Jahrgang dennoch – auch mit dem gemeinsamen Start in der Kirche – einen eindrücklichen  Rahmen für den Abschluss der Schullaufbahn am AHG. 

Neue Fünftklässler (2021/'22)!

Wir freuen uns sehr, dass wir alle für das Schuljahr 2021/22 angemeldeten Grundschüler_innen nun doch persönlich begrüßen dürfen!

Der Kennenlernnachmittag findet am Freitag, den 11.Juni 2021 am AHG statt. Wir werden die Klassen in jeweils eigenen Zeitfenstern empfangen, so haben die Kinder die Möglichkeit, sich mit ihrer Klassenleitung und den neuen Mitschüler_innen zu treffen und ihren Klassenraum zu besichtigen. 

Wichtig ist, dass alle Beteiligten einen tagesaktuell negativen und nachgewiesenen Corona-Schnelltest (Bürgertest)vorweisen können.

Eine entsprechende Einladung wird zeitnah verschickt! 

Unterricht ab dem 31.Mai '21!

Wir freuen uns auf einen Präsenzunterricht für alle Schülerinnen und Schüler ab dem 31. Mai 2021!

Auch der Ganztag mit seinen Angeboten wird wieder regulär umgesetzt.

Über Regelungen zum Angebot eines warmen Mittagessens sind wir mit der Stadt im Gespräch.

Im Verlauf der nächsten Woche werden alle Schüler_innen und Elternhäuser über einen neuen angepassten Stundenplan informiert.

Unser Hygienekonzept wird selbstverständlich weiterhin Bestand haben; das bedeutet, dass Abstandsregel, Tragen einer medizinischen Maske und Selbsttestung die Voraussetzung bilden, um am Unterricht in der Schule teilzunehmen. 

Dankeschön an das Medienteam!

Am Dienstag gab es in der ersten großen Pause ein Überraschungstreffen im Lehrkräftezimmer: die drei Vertreterinnen der SV, Jule Grummel, Marina Schlums und Pia Bräutigam bedankten sich beim Medienteam für den reibungslosen Ablauf der iPad-Übergabe an die Schüler_innen. 

Daniela Gremm, Markus Hemsing, Andreas Högele und Lukasz Targas hatten sich in den vergangenen Wochen um sämtliche Angelegenheiten gekümmert, um mit den Schüler_innen den Einstieg in die digitale Welt des iPads als Lerngerät am AHG zu organisieren. 

Dabei ging es nicht nur um die von den Familien erworbenen Neugeräte, die über die Gesellschaft für digitale Bildung bestellt worden waren, sondern ebenso um schülereigene Geräte, die eingerichtet werden mussten, um zwei Oberflächen zu haben – eine, die sie zu Hause privat nutzen können und eine, mit der sie in der Schule arbeiten ohne auf freizeitmäßige Spiele beispielsweise zugreifen zu können. 

„Wir wollten uns im Namen aller Schüler:innen bedanken für das, was die vier in den letzten Wochen und Monaten geleistet haben, um das AHG auf diesen wirklich vorzeigbaren digitalen Stand zu bringen!“ Mit diesen Worten und mit Blumen und Schokolade würdigten die Schülerinnen das ausgiebige und nervenstarke Engagement des Medienteams! 

Vielfalt benötigt Toleranz!

Der 17. Mai ist der internationale Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie (engl.: International Day against homophobia, transphobia and biphobia = IDAHOBIT). Mit diesem Tag weisen Menschen überall auf der Welt auf Diskriminierungen und Gewalt hin, indem sie ein Zeichen für gleiche Rechte und Akzeptanz setzen. 

In diesem Jahr waren die Vorbereitungen sicherlich erschwert durch die unterschiedlichen Präsenzzeiten der Schüler_innenvertretung. Dennoch ist ein signifikantes Plakat entstanden, welches für sich spricht!

376 Sportabzeichen am AHG!

In der vergangenen Woche erhielten insgesamt 376 Schüler_innen der Jahrgänge 5 – Q2 ihre Ehrung für sportliche Leistungen in den unterschiedlichen Disziplinen zur Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Schwimmfertigkeit. Davon gab es 92 mal das Abzeichen in Gold, 185 mal in Silber und 99 Bronzeabzeichen. Gerade im Hinblick auf einen coronabedingten Sportunterricht im Distanzlernen ist das Ergebnis absolut bemerkenswert! 

Darüber freute sich nicht nur der Initiator der sportlichen Anforderungen, Markus Hemsing, sondern es gratulierte – aus Gründen des Infektionsschutzes schriftlich – auch die Sparkasse Westmünsterland. Die Sparkasse gehört zu den nationalen Förderern des deutschen Sportabzeichens und ist in den vergangenen Jahren traditionell bei der Ehrung der Teilnehmenden am AHG dabei gewesen.

Auch so kann ein Beitrag gemäß dem Leitsatz für ein gesundheits- und umweltbewusstes Leben aussehen. Die Urkunden und Anstecknadeln, die die sportlichen Erfolge bescheinigen, werden über die jeweiligen Klassenleitungen an die Schüler_innen im Wechselunterricht vergeben. Im Bild zu sehen sind Kinder aus der Klasse 6a, Schulleiter Michael Hilbk und Sport- und Klassenlehrer der 6a Markus Hemsing. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmenden!

Doch das Sportabzeichen ist nur ein Beitrag zur gesundheitsfördernden Bewegung. Denn das AHG nimmt in diesem Jahr als komplettes Schul-Team am Ahauser Stadtradeln teil. Bis zum 21. Mai zählt jeder geradelte Kilometer aller Beteiligten! Dazu gehören nicht nur Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte; Eltern radeln mit, Menschen aus dem Sekretariat und es gibt sogar ein Team „Flotte Pedale Großeltern“! Die Freude am gemeinsamen Unterwegssein liegt der Fachschaft Sport am Herzen, die die Schulgemeinde motiviert hat, sich zu bewegen, das Rädchen zu nutzen und dabei umweltfreundliche CO₂ Werte zu erzielen.

AHG-Combo spielt Multi-Track ein!

Die Corona-Pandemie hat das Leben von uns allen verändert. Speziell die Künstler_innen verzichten schon viele Monate auf Konzerte und das gemeinsames Musizieren und Singen. Allerdings haben alle im digitalen Bereich dazugelernt: 

So hat auch die AHG-Combo bereits im November die ersten Audio-Multitracks im Rahmen des digitalen Tags der offenen Tür im Padlet auf der AHG- Homepage veröffentlicht. 

Nun folgt ein neuer Multitrack – diesmal auch mit Video! Dabei sind erneut jetzige und ehemalige Schüler_innen sowie Lehrkräfte beteiligt. Unter dem folgenden Link ist das Video auf dem AHG-Channel bei YouTube zu sehen: https://youtu.be/4ysm22yS–E

Wirklich gemeinsam geprobt haben die AHG-Combo-Künster_innen das letzte Mal zusammen im September 2020, dabei war dieser Track, der nun digital präsentiert wird, schon dabei: Hans Zimmer: Movie Milestones – ein Filmmusik-Medley.

Dieses Mal hat jede_r seine eigene Instrumentalstimme aufgenommen und Eva Gröner, Musiklehrerin, hat diese zu einem Gesamtklang – in drei Teile aufgeteilt – zusammen gemischt. 

Wir wünschen euch viel Spaß damit!

Die AHG-COMBO 

Elternbrief Osterferien 2021

Liebe Eltern, 

mit diesen Zeilen senden wir Ihnen unseren Dank nach Hause! Dafür, dass Sie Ihre Kinder unterstützen, Ihnen Raum, Zeit und Endgeräte zur Verfügung stellen, damit das Lernen auf Distanz funktionieren kann. Und vielleicht auch und gerade für das Aushalten von Stimmungen, die ausdrücken, was so alles vermisst wird und was vor Corona so selbstverständlich gewesen ist: Mitschüler_innen und sogar die eigenen Lehrkräfte, die live Fragen beantworten können…

Umso mehr haben wir uns sehr darüber gefreut, dass Ihre Kinder in den jeweiligen Gruppen endlich wieder unsere Schule beleben können. Wir hoffen und gehen davon aus, dass unser so gestaltetes Wechselmodell nach den Osterferien weiterhin Bestand haben wird. Dazu werden sicherlich die weiteren Selbsttestungen, in die sich unsere Schüler_innen ja erstmals einüben durften, beitragen. Im Zusammenhang mit dem Hygienekonzept, den – von den Schüler_innen wirklich sorgfältig getragenen – Masken und den Abständen blicken wir zuversichtlich auf die Zeit nach den Ferien und freuen uns auf das Wiedersehen und gemeinsame Lernen!

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und Ihren Kindern frohe Ostern und erholsame Tage, um ganz ohne Videokonferenzen die Zeit genießen zu können. 

Bleiben Sie gesund!

Ein kleines Stück zur Sicherheit

Damit der Präsenzunterricht am Alexander-Hegius-Gymnasium so sicher wie möglich ablaufen kann setzt die Schule neben einem stringenten Hygienekonzept auf regelmäßige Corona-Tests. Die Lehrer_innen und Mitarbeiter_innen werden dabei zweimal wöchentlich getestet. Ein besonderer Dank gilt hier den Mitarbeiterinnen der Gemeinschaftpraxis Dr. Johannes Wolters und Ansgar Wolf aus Wüllen, die zu uns in die Schule kommen, um die Tests durchzuführen.

Danke an die Mitarbeiterinnen der Praxis Dr.Johannes Wolters & Ansgar Wolf!

"Mir singe Alaaf..."

Vielleicht klingt es etwas ungewöhnlich mit „Alaaf“ in die zweite Fastenwoche zu starten. 

Aber wenn man den Text der Kölschrock-Band Brings anhört (und übersetzt), dann wird herrlich klar, dass es darum geht, Hoffnung und Mut zum Durchhalten zu machen. 

„Alaaf“ – der kölsche Karnevalsgruß, der soviel an Lebensfreude beinhaltet und in diesem Lied soviel erzählt von der Sehnsucht nach Zusammensein und Ausgelassenheit. „Mir singe Alaaf“ scheint ein bisschen die kölsche Version zu  Psalm 31 „Du stellst meine Füße auf weiten Raum“ zu sein: Hier wie da geht es um Hoffnung und die Zusage, dass die Zeit wieder eine andere sein wird. 

Ich weiß nicht, was genau helfen kann. Und es mag sicher Tage geben, an denen so gar nichts hilft aus dem tristen Einerlei… Aber Licht anmachen könnte ein Versuch sein… 

Oder Musik, die uns zum Hoffen bewegt. Hier findet ihr das Lied von Brings: https://open.spotify.com/track/5u0mOUKUmnHjZA2bR6FS6W

In diesem Sinne: Alaaf!