"Mir singe Alaaf..."

Vielleicht klingt es etwas ungewöhnlich mit „Alaaf“ in die zweite Fastenwoche zu starten. 

Aber wenn man den Text der Kölschrock-Band Brings anhört (und übersetzt), dann wird herrlich klar, dass es darum geht, Hoffnung und Mut zum Durchhalten zu machen. 

„Alaaf“ – der kölsche Karnevalsgruß, der soviel an Lebensfreude beinhaltet und in diesem Lied soviel erzählt von der Sehnsucht nach Zusammensein und Ausgelassenheit. „Mir singe Alaaf“ scheint ein bisschen die kölsche Version zu  Psalm 31 „Du stellst meine Füße auf weiten Raum“ zu sein: Hier wie da geht es um Hoffnung und die Zusage, dass die Zeit wieder eine andere sein wird. 

Ich weiß nicht, was genau helfen kann. Und es mag sicher Tage geben, an denen so gar nichts hilft aus dem tristen Einerlei… Aber Licht anmachen könnte ein Versuch sein… 

Oder Musik, die uns zum Hoffen bewegt. Hier findet ihr das Lied von Brings: https://open.spotify.com/track/5u0mOUKUmnHjZA2bR6FS6W

In diesem Sinne: Alaaf! 

Schulfach Glück!

Die Schüler_innen der Stufe 7 haben ein neues Unterrichtsfach: Glück.

Doch wofür brauchen Schüler_innen Unterricht in „Glück“? 
Und vor allem:  Worin liegt die Zielsetzung dieses Fachs? 
Wollen wir, dass die Schüler_innen mit einem dauerdebilen Grinsen -welches aufgrund der derzeitig geltenden Maskenpflicht nicht einmal sichtbar ist- durch die Welt gehen? Nein!

Ziel ist es, die Persönlichkeitsbildung der Schüler_innen zu fördern. Sie sollen ihre Stärken und Schwächen entdecken.

In einem 6 Module umfassenden Prozess werden die bereits vorhandenen Ressourcen und Potentiale der Schüler_innen bewusst gemacht.

Darauf aufbauend setzen sich die Jugendlichen mit ihren Träumen und Lebensmotiven auseinander, gehen den zugrundeliegenden Werten nach und entdecken den Zusammenhang mit ihren Charakterstärken. 

Im dritten Modul erfolgt die Entscheidung für einen „Herzenswunsch“, der im Verlauf des Glücksunterrichts erfüllbar sein soll. Der Entscheidungsprozess der Auswahl des Herzenswunsches unterstützt die Schüler_innen dabei, ihre Stärken, Werte, Bedürfnisse und Visionen bei Entscheidungen zu berücksichtigen. Diese Kompetenz unterstützt die Schüler_innen bei zukünftigen Entscheidungen.

Des weiteren geht es um Fragen, inwiefern sich Pläne nachhaltig umsetzen lassen und am Ende des Kurse schließlich lernen die Schüler_innen mit eigenen Methoden, ihr Handeln und Denken zu reflektieren.

Quelle: Fritz-Schubert, Ernst ; Saalfrank, Wolf-Thorsten ; Leyhausen, Malte: Praxisbuch Schulfach Glück : Grundlagen und Methoden. Weinheim: Beltz GmbH, Julius, 2015.

Bildquelle: https://pixabay.com/de/vectors/vier-kleeblatt-klee-gl%C3%BCck-kleeblatt-159210/

Richtung Ostern...

Das, was wir momentan erleben hat ja eher mit der Enge des Raumes zu tun. 

Genau deswegen haben wir den Vers „Du stellst meine Füße auf weiten Raum“ aus dem Psalmenbuch ausgewählt. Weil wir vermuten, dass es jede und jedem immer mal wieder schwer fällt, die Enge der eigenen Räume auszuhalten. 

Was für eine Aussicht! Endlich wieder weiten Raum unter den Füßen zu haben… 

Vielleicht schenken uns die 7 Wochen vor Ostern Zeit dazu, uns Gedanken zu machen zu unserer Weite, zu unserem Wachsen und zu unseren ganz eigenen, weiten Räumen. Dazu werdet ihr hier in jeder neuen Woche eine kleine Anregung finden. Als Impuls für eure Zeit und als unsichtbare Verbindung untereinander. 

Einer, der sehr beeindruckend gezeigt hat, wie unsichtbare Verbindung sichtbar werden kann, ist der neue amerikanische Präsident Joe Biden. Seine Amtseinführung im Januar hat er damit begonnen, an die an Covid 19 verstorbenen Menschen zu erinnern. Mit den 400 Lichtern der Erinnerung, die in Washington entzündet worden sind. 

Wer mag, kann eine Kerze in dieser Woche zu Hause entzünden. Für den Menschen, an den er/sie gerade besonders denkt, der besonders nahe ist, auch wenn das gerade weiter weg ist. Und wer mag, kann davon ein Bild machen und dieser Person schicken. Als Symbol, an ihn oder sie gedacht zu haben. Als Zeichen, um die Verbindung von Mensch zu Mensch sichtbar zu machen. http://(https://www.spiegel.de/politik/ausland/joe-biden-beim-gedenken-an-corona-tote-in-den-usa-um-zu-heilen-muessen-wir-uns-erinnern-a-d6c62aff-3151-4667-ae7a-0fe7c8677f29

Dazu gibt es einen kleinen Text des Kinderbuchautoren „Janosch“! 

Eine gute Zeit und weite Räume für euch! 

Bild: https://www.pexels.com/de-de/foto/gelbe-laterne-wahrend-der-nacht-63507/

Neue Wege in Religion...

Der Religionsunterricht ist ein Fach, in dem es darum geht, sich mit Fragen zu beschäftigen zum Mensch-sein und seinen vielfältigen Möglichkeiten und Ausdrucksformen und vor allem, um diese Möglichkeiten zur Sprache zu bringen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Alles etwas, was dazu herausgefordert hat, Unterrichtsinhalte und Lernanlässe dem Distanzlernen anzupassen. Und alles etwas, was vielleicht einmal mehr deutlich macht, dass Menschen auf das, was sie miteinander verbindet, angewiesen sind. 

Wir stellen einmal diese beiden unserer bisherigen neuen Ideen vor: Das Padlet der Klasse 5b und die Ergebnisse der Bilder, die zu der Geschichte von Hanna Buiting „Good Night Lights“ angefertigt wurden. Die Geschichte hatten die Schülere_innen der Klassen 5c und 6a als Audio von ihrer Lehrerin eingelesen bekommen. 

Das Padlet (https://padlet.com/andreaeiling/Klasse5) lädt immer noch dazu ein, den Schülerer_innen einen Gruß zu hinterlassen oder ein Bild zu posten und ist so für alle Beteiligten spannend, um zu beobachten, dass auch in Zeiten des Social Distancing Verbindungen gehalten werden. 

Anmeldung zur gymnasialen Oberstufe!

Liebe interessierte Schüler_innen & Eltern,

auch für die Anmeldung zur Sekundarstufe II am Alexander-Hegius-Gymnasium gibt es in diesem Jahr ein dem Infektionsschutz angepasstes Verfahren. Dazu können Sie die folgenden Möglichkeiten nutzen: 

  • Zur persönlichen Anmeldung im AHG, vereinbaren Sie bitte ab Montag, den 08.02.2021 in der Zeit von 8 – 14 Uhr telefonisch (02561/ 93730) im Sekretariat einen Termin zur Anmeldung. Zu dieser Anmeldung bringen Sie bitte die ausgefüllten Unterlagen (https://www.ahg-ahaus.de/unsere-schule/anmeldung-oberstufe/)  mit, um die Aufenthaltszeit in der Schule zu reduzieren. 
  • Wenn für Sie ausschließlich eine kontaktfreie Anmeldung in Frage kommt, finden Sie – wie oben – alle Unterlagen im Download-Bereich unserer Homepage. Diese müssen ausgefüllt und zusammen mit einer Kopie des letzten Zeugnisses bis zum 19.02.2021 an die Schule gesendet werden. Danach werden wir Sie anrufen, um persönlich mit Ihnen das Anmeldegespräch zu führen. 

Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Herzliche Grüße!

Michael Hilbk, Schulleiter

Marius Sondermann, Koordination Oberstufe

Anmeldung für Grundschulkinder!

Liebe Eltern der Viertklässler_innen, 

wir laden Sie herzlich ein, Ihr Kind in der Woche von Montag, den 22. bis Freitag, den 26. Februar 2021 am AHG anzumelden!

Wahrscheinlich haben Sie sich schon Gedanken im Hinblick auf die lange Zeit des Homeschoolings gemacht, wie der Übergang für Ihr Kind zur weiterführenden Schule sein wird und ob Ihr Kind den Lern-Anforderungen gerecht werden kann. 

Auch für uns ist diese sensible Zeit des Übergangs in jedem Jahr eine besondere Zeit mit einem besonderen Blick auf die Kinder, die neu am AHG starten. Das, was wir an Erfahrungen gesammelt haben und das, was wir selbst als Kollegium in den Zeiten des Distanzlernens gerade mit den Kindern der Erprobungsstufe erfahren durften, wird mit einfließen in das neue Schuljahr mit Ihren Kindern. Alles das, was wir Ihrem Kind an Unterstützung geben können, um individuellen Lernständen angemessen zu begegnen und den Lernstoff der Homeschooling-Phase zu berücksichtigen, wird selbstverständlich bedacht und beachtet werden. Zudem stellen die Lerninhalte aller Fächer des fünften Jahrgangs eine enge Verknüpfung an das dar, was in der Grundschule unterrichtet wurde. 

Unter Beachtung des Infektionsschutzes bieten wir Ihnen folgende Möglichkeiten des Anmeldeverfahrens an:

  • Zur persönlichen Anmeldung im AHG, vereinbaren Sie bitte ab Montag, den 08.02.2021 in der Zeit von 8 – 14 Uhr telefonisch (02561/ 93730) im Sekretariat einen Termin zur Anmeldung. Zu dieser Anmeldung bringen Sie bitte die ausgefüllten Unterlagen (Download-Bereich) mit, um die Aufenthaltszeit in der Schule zu reduzieren. 
  • Wenn für Sie ausschließlich eine kontaktfreie Anmeldung in Frage kommt, finden Sie – wie oben – alle Unterlagen im Download-Bereich unserer Homepage. Diese müssen ausgefüllt und zusammen mit einer Kopie des Zeugnisses (1. Halbjahr) Ihres Kindes bis zum 19.02.2021 an die Schule gesendet werden. Danach werden wir Sie anrufen, um persönlich mit Ihnen das Anmeldegespräch zu führen. 

Wir freuen uns darauf, Sie und Ihr Kind kennenzulernen!

Herzliche Grüße! 

Michael Hilbk, Schulleiter

Ulrike Tieck, Koordination Erprobungsstufe

Gab es bei Ihnen heute ein Frühstücksei? Einladung zu einer Achtsamkeitsübung ….

Die Methode der Achtsamkeit kommt ursprünglich aus dem Buddhismus und ist eng mit der Meditationspraxis verbunden. Mithilfe kleiner Achtsamkeitsübungen können zwei elementare Prinzipien gelernt werden:

1. Im Hier und Jetzt zu sein, also „Gegenwärtig“ zu sein. Nicht nur körperlich, sondern auch mental.

2. Gleichmut“. Das bedeutet, den Moment wahrzunehmen, ohne diesen zu bewerten.

Doch was bringt Achtsamkeit? Zu den Auswirkungen von Achtsamkeitstrainings gehören unter anderem mehr innere Ruhe, Gelassenheit und Lebensfreude. Ich lade Sie herzlich ein, die folgende Achtsamkeitsübung zu Hause auszuprobieren: 

Versuchen Sie einmal, ein rohes Ei aufzustellen. Und zwar so, dass es nicht kaputt geht. Das erfordert große Konzentration und Entspannung und hat gleichzeitig einen spielerischen Ansatz. Zudem lehrt die Übung Gleichmut – denn wenn das rohe Ei ständig umfällt, soll man das natürlich nicht bewerten. ..

Im Rahmen der freiwilligen Entspannungs-AG für die Stufen 5 und 6 bekommen die Schüler_innen die Gelegenheit, auch während des Homeschoolings, unterschiedliche Entspannungsformen zu lernen. Neben Elementen der progressiven Muskelentspannung nach Jacobson, gehören Fantasiereisen, aber auch Achtsamkeitsübungen, z.B. die Ei-Übung, zum Angebot.

#stayathome - Immer noch… und hier bin ich erreichbar!

Weihnachten im kleinen Kreis, ruhiger Jahreswechsel und auch wenn das Homeschooling zu einem wohlbekannten Zustand geworden ist, denke ich, dass einiges an Kontakten und Begegnungen auf der Strecke bleibt. 

Wer daher ein Anliegen hat, Sorgen, Ängste, Nöte oder auch Schönes, das geteilt werden möchte, kann sich gerne melden. Das geht immer per mail (stephanie.mueller@ahg-ahaus.de), das geht über iServ (Mail oder Messenger) und darüber hinaus vereinbare ich über diese Kanäle auch gerne Telefongespräche, weil es gut tun kann, sich zu hören!

Herzliche Grüße & einen guten Schulstart zu Hause & bleibt gesund!

Stephanie Müller

Schulseelsorgerin

HIV-Präventionswoche mal anders!

In diesem Schuljahr ist vieles anders und manches nicht möglich. Trotzdem wollten die Klassen 9a und 9c mit den Biologie-Lehrerinnen Birgit Wippermann und Michaela Grewe die HIV-Präventionswoche, mit Unterstützung durch Christian Hentschel, in coronakonformer Art stattfinden lassen. Die beiden Lerngruppen beschäftigten sich im Rahmen des Biologie-Unterrichts mit dem HI-Virus und im Vergleich auch mit dem SARS-CoV-2-Erreger. Sie erstellten hierbei Plakate zu verschiedenen Gesichtspunkten. So wurden die beiden Erreger unter biologischen Aspekten verglichen, es wurden die sozialen Folgen der Erkrankungen unter die Lupe genommen, die Globalisierung und ihre Auswirkung auf die Ausbreitung der Krankheiten und viele Punkte mehr. Den Abschluss der Reihe bildete die Online-Live-Lesung des Autors Matthias Gerschwitz („Endlich mal was Positives – Offensiv & optimistisch: Mein Umgang mit HIV“; wir berichteten).

Die erstandenen Plakate wurden der Schulgemeinde über ein padlet (digitale Pinnwand) zugänglich gemacht. Über einen QR-Code war es möglich, auf das padlet zuzugreifen und alle waren eingeladen zu lesen, sich zu informieren,zu liken, zu kommentieren und zu diskutieren.

Auch der alljährliche Schleifenverkauf zugunsten der Aidshilfe Westmünsterland fand dieses Jahr nicht über einen Verkauf in der Pause statt, sondern wurde den Klassen und Kursen über die jeweiligen Lehrkräfte angeboten. So war es möglich, der Aidshilfe in diesen auch für sie schwierigen Zeiten eine Unterstützung zukommen zu lassen.

Advents:Moment Nr.2

Advents:Moment Nr.2