Pädagogischer Tag 31.10.2016

Gedanken zum Umgang mit den Ergebnissen des Pädagogischen Tages:

Laut den Rückmeldungen, die uns bisher erreicht haben, ist die Resonanz durchaus positiv:

  • Der Referent war ein Volltreffer.
  • Die Arbeitsatmosphäre sowohl im Plenum als auch in den Gruppen war durchweg angenehm. Es herrschte Neugierde und der Wunsch nach mehr Wissen zum Thema Gesprächs- und Kommunikationskultur.
  • Die Produktivität der Gruppenarbeit spiegelt sich in den vielschichtigen Ergebnissen auf den Flip-Charts wider, die laut Aussage der Teilnehmer der Gruppen selbst nur einen schwachen Abglanz der Intensität der Diskussionen darstellen.
  • Es manifestiert sich der Eindruck, dass ein allgemeiner Wunsch besteht, diese Problematik weiter zu bearbeiten. Besonders besteht offensichtlich der Wunsch, mehr über Selbstkompetenz zu lernen und dies für den beruflichen Alltag fruchtbar zu machen.
  • Spontan wurde auch die Bereitschaft artikuliert, in „Guerilla-Trupps“ Methoden auszuprobieren und die Erfahrungen wieder zurück in das Kollegium zu speisen.
  • Es wäre daher wahrscheinlich zielführend, wenn die Lehrkräftekonferenz eine Arbeitsgruppe mit einer Koordinierung des weiteren Vorgehens und ggf. mit der Vorbereitung des nächsten Pädagogischen Tages am 6. 2. 2017 zu beauftragte.