#Bleiben Sie gesund!

Lene Dapper, 6c

„Da gingen ihnen die Augen auf…“

Lk 24,31

Bleiben Sie gesund – Das ist wohl der Wunsch, der sich in dieser Corona-Situation als ein ganz neuer, gänzlich ernst gemeinter Briefschluss eingebürgert hat. 

Mit diesen Zeilen zum Beginn der Osterferien schicken wir Euch und Ihnen besondere Grüße nach Hause. Denn die Situation ist besonders. Wir alle befinden uns die meiste Zeit in kleinen und kleinsten Menschenbeziehungen in unserem Zuhause. Manchmal allein, manchmal möglicherweise gelangweilt und natürlich oft vor dem Bildschirm, um Lernstoff einzugeben, aufzubereiten, auszuarbeiten, über Themen zu chatten und zu forschen und irgendwie digital miteinander Schule zu machen. 

Unser Zuhause hat vielleicht aber auch eine neue Facette der Bedeutung bekommen… denn hier dürfen wir – wenigstens einigermaßen – in Sicherheit sein und hier dürfen wir sein, um anderen Sicherheit zu bieten. Bei all dem, was unsere Kontakte rein äußerlich einschränkt, haben wir vielleicht doch auch erfahren können, dass Familie trägt, dass Freundschaften Bestand haben, dass Nachbarschaften bleiben und stützen und dass wir alle zusammen das vermögen, was vielleicht manchmal durch allerlei Ablenkung oder Schnelllebigkeit in Vergessenheit geraten kann: Mitmenschlichkeit und Solidarität. Und dass der gute alte Sonntagsspaziergang durch die Bröke oder andere Naherholungsziele rund um Ahaus doch etwas zu bieten hat: Frische Luft, gute Gespräche, Sport ohne großartigen Aufwand und vor allem STILLE. War es nicht genau das, was seinerzeit der Kinder- und Jugendpsychiater Dr. Winterhoff uns allen ans Herz gelegt hatte? 

Auch wenn die Situation noch immer nicht klar zu überblicken ist, vielleicht können wir in die Zeit nach Corona etwas sehr Wertvolles mitnehmen. Unsere Erfahrungen der absoluten und notwenigen Entschleunigung. Unser Konzentriertsein auf das, was wir haben und was doch für die meisten sehr viel ist: ein Zuhause, Menschen, zu denen ich gehöre, die zu mir gehören, mit denen ich reden kann und vor allem Frieden in unseren Straßen, wenn wir aus dem Haus treten. 

An diese Stelle gehören Dank und Dankbarkeit dazu: An unsere Gemeinschaft, die zur Zeit auf Distanz ist und doch sehr verbunden und verbindlich, an unsere Schüler_innen, die ihre Aufgaben so tapfer ohne Klassenverband zu Hause meistern und an die Eltern, die das Homeschooling so geduldig unterstützen. 

Mit guten Wünschen in die Osterferien und der Hoffnung, dass nach dem Dunkel des Social-Distancing die Helligkeit des Wiedersehens kommt, und in Verbundenheit: Bleiben Sie gesund!

Michael Hilbk

Schulleiter

Stephanie Müller

Schulseelsorgerin